Geschichte / Brauchtum
 
Die ersten Eisenwaren stammen aus der Zeit um 3000 v. Chr.
Es dauerte aber noch rund 2000 Jahre bis Eisen zum alltäglichen Leben gehörte.
 
Schon im 10./11.Jh industrialisierte sich die Eisenherstellung in unseren Gebieten und fortan bezog der Schmied das Eisen vom Stahlhändler. Von Anfang an war der Schmied mit etwas Mystischem verbunden, denn er konnte einen Werkstoff erzeugen, den es ohne sein Zutun nicht gab. Deshalb sprach man den Schmieden besondere Fähigkeiten zu, wie folgendes Gerücht aus dem Mittelalter beweist:
 
"Der Schmied kann Diebe bannen - und den Teufel;
er hat Macht über die feurigsten Rosse,
er kann Ehen schliessen, so wie er Eisen zusammenschweisst"
.